Helfen Sie der Entwicklung der Website und teilen Sie den Artikel mit Freunden!

Ein ebenso schönes wie praktisches Kinderzimmer

Ein Babyzimmer ist ein magisches und gemütliches Universum, in dem das Leben für Sie und Ihr Kind gut sein soll. Es ist auch ein Raum, der bestimmte Anforderungen erfüllen muss, insbesondere in Bezug auf Zugang und Hygiene. Um ein schönes und praktisches Kinderzimmer zu schaffen, laden wir Sie ein, die häufigsten Fehler zu entdecken … die nicht wiederholt werden sollten.

Fehler Nr. 1: Speicherplatz überladen

Damit sich das Baby in seinem Zimmer wohlfühlt, gilt Regel Nummer eins: Letzteres muss gelüftet werden. In den ersten Monaten also keine Überlastung! Kindergarten mit sperrigen Möbeln und jeder Menge Spielsachen (die er offensichtlich sowieso nicht benutzen wird).

Denken Sie daran, dass Sie zunächst einen Kindergarten einrichten Optimalerweise benötigt Ihr Baby nur ein Bett, eine Kommode und einen Wickeltisch, die bequem auf der Kommode platziert werden.

Um die nächtliche Fütterung zu erleichtern, ist es auch praktisch, einen Stuhl (klassisch oder Schaukel) im Kinderzimmer zu haben. Wenn Sie einen Schrank, Spielzeugkisten oder Bücherregale hinzufügen, laufen Sie Gefahr, den Raum zu überlasten und die Belüftung des Raumes unnötig zu sättigen. Stellen Sie abschließend sicher, dass der Durchgang um das Kinderbett herum frei ist und dass der Zugang zum Fenster ungehindert ist.

Fehler #2: Hygiene vernachlässigen

Es versteht sich von selbst: damit sich das Baby in seinem Raum wohlfühlen kann, a Kindergarten muss sauber sein… und daher pflegeleicht. Wenn Sie dieses Zimmer von Grund auf neu gestalten, wählen Sie pflegeleichte Materialien: Verwenden Sie für den Boden Linoleum oder Parkett statt Teppich (verlegen Sie einen Teppich, wenn Sie dem Kinderzimmer eine gemütliche Note verleihen möchten).

Vermeiden Sie auch die Vermehrung von Dekorationsgegenständen und Schmuckstücken: Sie sind sicherlich hübsch in einem Kinderzimmer, aber sie ziehen Staub wie Magnete an …

Wenn Sie keinen Wickeltisch in Ihrem Badezimmer aufstellen können und die Windeln Ihres Babys in seinem Zimmer wechseln möchten, stellen Sie keinen Mülleimer auf, der eine Quelle für schlechte Gerüche und Bakterien ist.

Fehler Nr. 3: Nur eine Lichtquelle haben

Ein Kinderzimmer muss über verschiedene Lichtquellen und damit mehrere Leuchten verfügen. Planen Sie zusätzlich zu der Hauptwandleuchte, die zu dem von Ihnen gewählten Dekor passt, eine Leuchte, die Sie auf der Kommode installieren, und eine Stehleuchte, die in der Nähe des Sessels platziert wird.

Wenn Sie also mitten in der Nacht Ihr Baby füttern oder wechseln müssen, können Sie dies mit einem gedämpften Licht tun, das weniger aggressiv ist als eine Deckenleuchte!

Fehler Nr. 4: Auswahl einer zu markierten Dekoration

Anstelle einer Prinzessinnendekoration für Mädchen oder eines Autos für Jungen, was wäre, wenn Sie sich für eine neutrale und zeitlose Umgebung mit hellen und sanften Farben entscheiden würden? Dies wird weniger übertrieben und Sie können diese Dekoration länger in Ihrem Kinderzimmer aufbewahren, auch wenn das Baby bald heranwächst!

Es versteht sich von selbst, dass Sie ein rosa oder blaues Schlafzimmer gestalten können, aber bevorzugen Sie Pastelltöne die Sie mit Weiß, Cremeweiß oder Beige assoziieren. Wenn Sie Lust auf Farben haben, begrenzen Sie die Menge und kombinieren Sie sie mit neutralen Tönen. Entscheiden Sie sich auf der dekorativen Seite wieder für Nüchternheit.

Fehler Nr. 5: Ein unpraktisches Kinderzimmer einrichten

Seien Sie sich bewusst, dass Sie in den ersten Wochen oft Ihr Baby in den Armen haben werden. Stellen Sie außerdem zur Vereinfachung und zur Vermeidung von Unfällen sicher, dass die Babyzimmer gut geeignet ist und dass Sie:
- Legen Sie Ihr Baby problemlos in sein Bett oder auf seinen Wickeltisch;
- Bewegen Sie sich problemlos im Kinderzimmer;
- Schalten Sie einfach alle Lichter ein.

Helfen Sie der Entwicklung der Website und teilen Sie den Artikel mit Freunden!

Kategorie: